News & Aktuelles | Aktiver Tierschutz

"Zukunftstag" und Projekt "Neustart"

Ende April gab es einen "Zukunftstag". Diesen Tag verbringen Schüler der 7. Klassen in einem Betrieb oder einer Einrichtung ihrer Wahl, um in die Praxis zu gehen und zu testen, welche Arbeit oder Tätigkeit sie sich später vorstellen könnten.

Notunterkunft für Wildtierbabys

Da unser Tierschutzverein in der Nähe von Kassel liegt und viele von Ihnen ja wissen, das Kassel als " Hochburg " der Waschbären gilt, können Sie sich vielleicht vorstellen...

Nutria bringt sich in Notlage

Familie Lauinger aus Rülzheim staunte nicht schlecht, als sie eines Morgens einen Nutria in ihrem Kellerschacht entdeckte.

Neues von der Willi-Fährmann-Schule

Bei einem Besuch in der Willi-Fährmann-Schule im Frühjahr dieses Jahres schlug Herr Zimmermann vor, der Schule einige Bartagamen zu geben, da diese für die Kinder sehr interessant zu versorgen und zu beobachten sind.

Verwaiste Fuchs- und Marder Babys

Das Frühjahr beginnt und damit beginnt auch die Zeit in der viele Wildtiere ihre Jungen bekommen. Die Wildtierstationen haben die ersten verwaisten Jungtiere aufgenommen.

Steinbock "Herr Heidi"

Bei einem illegalen Tiertransport wurden 2014 einige Schwarzhalsschwäne, Bennett-Kängurus und ein kleiner Steinbock beschlagnahmt. Die Tiere sollten vermutlich von Polen in einem privaten „Zoo“ gebracht werden.

Herzlos: Tiere in eisiger Kälte ausgesetzt

In der Nacht vom 25. auf den 26. Februar 2015 erreichte uns der Anruf eines aufgeregten Bürgers.

Kater "Leo": Ein Findling mit Handicap sucht neues Zuhause

Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund Gassi ging, machte uns auf eine Katze aufmerksam. Die tierärztliche Untersuchung brachte uns Gewissheit:

Besuch beim Tierarzt - Bericht von TM-Lehrling Darja

"Vor einigen Tagen bekamen wir in die Wildtierstation eine weibliche Bartagame als Fundtier. Bei dieser zeigte sich gleich eine auffällig dicke Verhärtung des Bauches.."

Strahlende Gesichter bei allen Prüflingen

Am 14. Februar 2015 war nicht nur Valentinstag, sondern auch ein wichtiger Tag für die kleinen und großen Reiterinnen und Reiter beim Reit-, Zucht- und Fahrverein "Heideland" in Korgau (Sachsen-Anhalt).

Pony Pepe darf sich endlich satt essen

Linda Christof, Leiterin des Tierschutzhofes berichtet: "Als Pepe bei uns eintraf, befand er sich in einem erbärmlichen Zustand. Das Pony war deutlich abgemagert, sein Fell war durchsetzt von Kot und Urin.

"Tiergestützte Pädagogik" mit Unterricht am Computer

Eschweiler. Wie fotografiert man ein Schwein von seiner besten Seite? Keine einfache Aufgabe, vor allem dann nicht, wenn das Tier sich unter Stroh vergraben hat und ein Nickerchen macht. Randi versucht es trotzdem.

Achtung, Stacheldraht tötet!

Die Natur ist zerschnitten von Autobahnen, Hochspannungsleitungen, Windparks und Stacheldraht. Die Tiere, die in diesem Umfeld überleben, haben Glück. Zum Leidwesen der Wildtiere verbrauchen die Menschen immer mehr Natur, ohne Rücksicht auf Verluste.

Wie konnte es bloß dazu kommen?

Jeder Tierschutz-Fall ist anders und doch gibt uns jeder das wiederkehrende Rätsel auf. Aktuell beschäftigen uns 21 Hunde aus einer Sicherstellung des Veterinäramtes Heidekreis.

Uhuweibchen "Uschi" durfte zurück in die Freiheit

Dieses stolze Uhuweibchen verunglückte wie so viele Wildvögel in einem Stacheldrahtzaun. Zum Glück fanden Spaziergänger die große Eule in Hamburg/Rissen an einem Wanderweg.

Empfehlen Sie uns weiter