Kater "Peter"


Peters Geschichte bei TM:
Liebe Tierfreunde, ich bin’s, der Peter- ein wunderhübscher gestromter Kater mit gelben Augen und einem rosa Näschen. Ich wohne auf der Tierauffangstation von TERRA MATER in dem schönen Lustadt.

Ich kam vor rund 5 Jahren hierher, weil mich jemand gefunden hatte. Ich erinnere mich nicht mehr, ob ich ausgerissen bin oder von meinen Besitzern nicht mehr gewollt war. Ist vielleicht auch besser so. Denn hier habe ich ein geschütztes Leben in einem wahren Katzenparadies. Die Dosenöffner hier bringen mir regelmäßig gesundes Futter. Außerdem hab ich jederzeit ein warmes Plätzchen und, wenn ich mag, Gesellschaft von lauter netten Artgenossen.

Gern kommt der Heinz Zimmermann, 1. Vorsitzender von TERRA MATER, mal bei mir vorbei und kuschelt mich, sodass ich sensationelle Schnurrlaute von mir gebe. Darauf bin ich ein bisschen stolz. Ich ahne, dass es mir in meiner Zeit vor TERRA MATER nicht gut ging, sonst wäre ich ja nicht hier. Und ich freue mich, dass ich meinen Platz in Frieden und Sicherheit bis an mein seliges Ende gefunden habe.


Kater "Karl-Heinz"

Karl-Heinz‘ Geschichte bei TM:
Der weiß-grau-getigerte Kater Karl-Heinz wurde im Oktober 2015 in Lingenfeld gefunden und zu TERRA MATER e. V. nach Lustadt gebracht. Er ist ca. sieben bis acht Jahre alt und trägt die Langzeitfolgen eines Autounfalls – so vermuten wir – mit Samtpfoten-Würde: seine schiefe Hüfte, sein linkes, fast erblindetes Auge und seine Kieferfehlstellung schränken ihn im Kateralltag nicht sonderlich ein. Vielmehr verleiht ihm der schiefe Unterkiefer einen leicht spöttischen Zug um das Mäulchen, den wir Menschen gern interpretieren, als könne Karl-Heinz nichts mehr schrecken!

Und in der Tat: Anfangs konnte der in allen Gliedmaßen von Arthrose Geplagte weder Urin noch Kot halten, wenn ihn die Panik erfasste. Inzwischen ist er aber sehr zutraulich und verschmust. Im Vorraum des Katzenhauses hält Karl-Heinz sich am liebsten auf. Dort spielt er gern und ausgiebig mit seinem allerliebsten Baldriankissen, holt sich begeistert Leckerlies und Streicheleinheiten ab und nimmt sein Leben, wie es eben kommt. Mit einem persönlichen Paten könnten wir den abgeklärten Kuschelkater allerdings bestimmt noch überraschen – möchten Sie dieser sein?