Tag der Honigbiene

Dieser Gedenktag wurde 2009 ins Leben gerufen von amerikanischen Imkern. Nun hat sich in Deutschland der World Safe Bee Fund e.V. gegründet und arbeitet daran, einen internationalen Tag der Honigbiene anerkannt zu bekommen. Über das genaue Datum herrscht noch keine Einigkeit, es wird das Ende des Bienenjahres zugrunde gelegt.

Hintergrund:
Die Biene ist ein Bioindikator. Wo die Biene in Ihrer Existenz bedroht ist durch Gentechnik, Schädlingsbekämpfung und Monokultur sowie vielfältige andere Faktoren, kann sie ihrer wichtigen Aufgabe als Bestäuber nicht mehr in vollem Umfang nachkommen. Das hätte massive Auswirkungen auf den Menschen weltweit. Die Ernte von Obst, Gemüse, Kräutern und Gewürzen würde proportional zum bereits jetzt stattfindenden Bienensterben immer geringere Erträge zur Folge haben und irgendwann eine Bedrohung für Menschen auf der ganzen Welt bedeuten.

Daher ist es existenziell wichtig, die Honigbiene zu schützen. Vielfältige Projekte mit diesem Ziel sind daher unabdingbar und in jedem Falle unterstützenswert, damit Menschen auch in Zukunft Obst und Gemüse u.a. in ausreichender Menge erhalten können.

Auch die Fleischproduktion steht mit der Biene in direktem Zusammenhang, denn viele Futterpflanzen der Rinder und Schweine bedürfen der Bestäubung durch die Biene.

Zurück