Neues von zwei TM-Netzwerkpartnern

Geprüft und für gut befunden wurde der Zustand der Tiere an der WFS

Ina Schweikardt vermittelte zum ersten Mal theoretisches Wissen: Die Kinder erhielten altersgerecht aufbereitete Informationen u. a. zur Verhaltensdeutung verschiedener Tierarten, Unterschieden zwischen Säugetieren und Reptilien sowie grundsätzlichen Regeln, wie Tiere behandelt werden möchten.
Alle waren sehr wissbegierig und arbeiteten toll mit, sodass die Unterrichtseinheit für Lernende und Lehrende ein echter Zugewinn war.

Auch die Inspektion der Tiere, die von den Schüler*innen unter Aufsicht eigenverantwortlich versorgt werden, verlief sehr zufriedenstellend. Die Ratschläge, die Ina Schweikardt im Rahmen ihres letzten Besuchs an der WFS gegeben hatte, sind umgesetzt worden. So sind die Schweine mobil, die Bartagame entwickelt sich prima und bei den Hühnern gab es Nachwuchs. Einzig der Enthusiasmus des Raben, der jede Gelegenheit nutzt, den Kükenbestand auszudünnen, wirft Schatten auf die Idylle…Die Kinder wissen allerdings, dass das eben auch dazugehört, und tragen’s mit Fassung.

Mit dem Gefühl, dass an der WFS alles seinen geregelten Gang läuft, verabschiedete sich Ina Schweikardt wieder einmal. Mit großer Spannung wird nun in Eschweiler die Ankunft der russischen Landschildkröten erwartet, die in der nächsten Woche die Riege der Tiere an der Schule verstärken.

Zurück