Lilo möchte endlich ankommen

Sorgenkind Juli: Lilo

Nachdem Lilo kastriert worden war, wünschte sie sich nichts sehnlicher, als ebenfalls neue, liebevolle Besitzer zu finden. Daher freuten sich auch alle TM-Mitarbeiter*innen in Lustadt sehr, als dieser Wunsch offenbar erhört wurde: Eine Dame nahm sich der dankbaren Katze an, und hier könnte die Geschichte ihren glücklichen Ausgang finden, wäre das Schicksal nicht so unberechenbar.

Lilos neue Besitzerin wurde schwer krank und war nun mit der Pflege des Tieres, das seine kleine Notdurft leider nicht auf das Katzenklo beschränkte, sondern wahllos auf die gesamte Wohnung ausbreitete, heillos überfordert. So kam die glücklose Katzendame schneller als gedacht wieder zurück nach Lustadt, wo sie untersucht wurde.

Lilos Diagnose: Blasensteine. Auf diese wurde sie erfolgreich behandelt, erhält nun zur Vorbeugung dauerhaft Spezialfutter und ist glücklicherweise komplett beschwerdefrei. Nichtsdestoweniger wäre sie am besten aufgehoben, wenn sie künftig als reine Hauskatze gehalten würde. Würde ihr Freigang gewährt werden, wäre die Gefahr einfach zu groß, dass sie draußen etwas Falsches frisst und sich neue Blasensteine bilden.

Die verschmuste, sehr zutrauliche Samtpfote hat es satt, umhergeschoben zu werden und möchte endlich ankommen – erfüllen Sie ihr diesen Wunsch?

Zurück