Kater Friedrich auf Abwegen

Kennzeichnen und registrieren - nicht nur bei Abenteurern wie Friedrich wichtig!

Wieder einmal bekam das Naturtierheim-Ostsee e. V., TM-Partner in Saal, einen telefonischen Hilferuf: Ein Eigentümer informierte die Mitarbeiter*innen darüber, dass sich auf seinem nahegelegenen, noch unbewohnten Wochenendgrundstück eine fremde Katze versteckt halte. Ein Rettungstrupp rückte aus.

Noch bevor die Tierretter*innen das Grundstück betraten, hörten sie das klägliche Miauen. Dann sahen sie die sehr hübsche, offenbar zahme Katze, die keine Angst zeigte und zögerlich auf die Menschen zuging. Sofort kamen Fragen auf: Wurde das Tier ausgesetzt? Ist es weggelaufen? Auf jeden Fall erforderte die Situation sofortiges Handeln.

Die ausgehungerte und von unzähligen Zecken belagerte Samtpfote wurde auf der Stelle zum Tierarzt gebracht, damit sie erstversorgt werden konnte. In der Praxis stellte sich schnell heraus, dass das kastrierte männliche Tier gechipt und bei TASSO unter dem Namen Friedrich registriert ist. Unverzüglich wurde Friedrichs Besitzer verständigt.

Nur kurze Zeit, nachdem der Kater in der Notaufnahme des Natur-Tierheims Ostsee e. V. untergebracht und gefüttert worden war, holte sein zutiefst erleichtertes Herrchen Friedrich ab. Bereits seit zwei Monaten hatte er nach dem Ausreißer gesucht, der, so erfuhren die erstaunten Tierheim-Mitarbeiter*innen, schon einmal über längere Zeit nicht nach Hause gekommen war. Gut, dass der verantwortungsbewusste Besitzer den kleinen Gewohnheits-Abenteurer hat kennzeichnen und registrieren lassen – immer sinnvoll, wie anhand von Friedrichs Geschichte mal wieder deutlich wird!

 

Zurück